geniessen.saarbrücken » Restaurants » L'Arganier im Handelshof

L'Arganier im Handelshof

Küche
Service
Atmosphäre
Preis/Leistung

Preisklasse

Gesamtbewertung

2 von 5

Informationen

Französisch, Mediterran

Der Handelshof war viele Jahre Saarbrücker Traditionsadresse, bekannt für sehr gute und sehr solide Küche. Bis Ende 2012 führten Peter und Jutta Kuntze das Haus, das sie in die Hände von Khalid Arabe und Annette Krautkremer übergaben. Sie haben Gastraum und Küche modernisiert und nennen die Traditionsadresse nun „L'Arganier im Handelshof".

„L'arganier” heißt im Französischen „der Arganbaum”. Er steht für die marokkanische Heimat von Küchenchef Khalid Arabe, der Küche im Handelshof behutsam seinen Stempel aufdrückt.

Khalid Arabe sind in der Saarbrücker Gastronomie-Szene übrigens keine Unbekannten: Er und seine Frau Annette führten viele Jahre das Forsthaus Neuhaus, das sie zu einer beliebten Adresse machten.

L´Arganier heißt auf deutsch "Arganbaum" aus dem das sehr wohlschmeckende und gesunde Arganöl gewonnen wird, das Küchenchef Khalid Arabe neben anderen marokkanischen Gewürzen auch in seiner Küche verwendet. Diese ist eine klassische französische, die mit mediterranen und marokkanischen Einflüssen modern umgesetzt wird.
Das Serviceteam um Annette Krautkremer bemüht sich, seinen Gästen mit Zuvorkommenheit und Engagement einen schönen und angenehmen Aufenthalt zu gestalten. Damit der Genuss vollkommen wird, gehört natürlich auch ein guter Wein aus der sehr großen Weinauswahl dazu.

Kommentare Bewertung abgeben

Birkenmeier-Hamacher

Wir waren an Silvester im L’Arganier und ich muss leider sagen mehr Schein als sein. Geschmacklich gab es nichts auszusetzen, Fleisch und Fisch waren auf den Punkt genau gegart. Aber das war dann auch alles. (bekomme ich im Asia um die Ecke auch) Lieber Herr Khalid Arabe Gäste zuvorkommend zu bedienen ... ... und auf hohem Niveau zufriedenzustellen setzt Intelligenz und Demut voraus damit präsentieren sie sich im Internet. Der Service war total unterbesetzt und unprofessionell. Personal wirkte abgehetzt und gestresst. Die Speisen wurden zum Teil auf Untertassen serviert, lieblos abgestellt ohne Deco. Die Präsentation der Speisen hatte mit Demut nichts zu tun. Aber Intelligenz kann man ihnen nicht abstreiten. Sie haben es verstanden mit dem geringsten Aufwand das meiste Geld zu verdienen. Bei uns einmal und nie mehr wieder. Es gab ein 7 Gang Menü für 105 € Zum Vergleich: Im Barrique von Cliff Hämmerle 7 Gang Menü 89 € und davon sind sie Lichtjahre entfernt. Auch dem Landgenuss oder Gräfinthaler Hof, Roma und Goldener Stern sowie der Fasanerie in Zweibrücken können sie nicht das Wasser reichen.

Küche
Service
Atmosphäre
Preis/Leistung